BAGP Rundbriefe

 

Der Rundbrief der BAGP erscheint mittlerweile zweimal jährlich und enthält fachliche und politische Beiträge zu den Themen Patientenberatung, Patientenbeteiligung und Patientenpolitik. Er wird im Internet als pdf-Dokument publiziert (bitte auf blaue Nummer klicken). Sie benötigen dazu einen (kostenfreien) pdf-reader.

 

Bisher gibt es folgende Rundbriefe:

 

Nr. 2 / 19 stellt die vielfältigen Anforderungen an die BAGP dar und berichtet von einer Tagung des MDK Bayern zu Patientenrechten im Digitalen Zeitalter

 

Nr 1 /19: Neues von der BAGP und von Koordinierungsstellen Patientenbeteiligung

 

Nr. 2 / 18 gratuliert dem Gesundheitsladen Bremen zu 25 Jahren Patientenberatung und berichtet von der BAGP Sommerklausur in Bielefeld und dem Gesundheitspolitischen Frühschoppen im Bayerischen Landtag

 

Nr. 1 / 18 widmet sich dem digitalen Wandel im Gesundheitswesen

 

Nr. 2 / 17 lobt höhere Zuzahlungen für Zahnersatz, berichtet vom Gesundheitssymposium in Pristina und liefert eine Nachlese der diesjährigen WogE

 

Nr. 1 / 17 berichtet von der APS-Jahrestagung und nimmt zu einem Gesetzentwurf zur Modernisierung der epidemiologischen Überwachung übertragbarer Krankheiten Stellung

 

Nr. 2 / 16 zur möglichen Einführung eines Entschädigungs- und Härtefallfonds für Patienten sowie über eine Studie zur Wirkung des Patientenrechtegesetzes

 

Nr. 1 / 16 zieht eine erste Zwischenbilanz zur neuen UPD in Trägerschaft von Sanvartis

 

Nr. 1 / 15: Forderungen der Patientenvertretung zum Thema Parodontitis

 

Nr. 3 / 14: Bericht von der Herbsttagung des Deutschen Ethikrates in Dresden „Vom Krankenhaus zum kranken Haus?“ Klinikalltag zwischen ethischem Anspruch und Kostendruck

 

Nr. 2 / 14: Evidenzbasierte Medizin / Patientenbeteiligung auf Landesebene

 

Nr. 1 / 14 berichtet über eine Umfrage bei den Kassen zum Patientenrechtegesetz und dokumentiert unser Interview mit dem neuen Patientenbeauftragten Karl-Josef Laumann zu "Ein Jahr Patientenrechtegesetz"

 

Nr. 3 / 13: Große Koalition - Verhandlungsergebnis Gesundheit

 

Nr. 2 / 13: Patienten sind keine Verfügungsmasse der Pharmaindustrie!

 

Nr. 1 / 13: Neuigkeiten aus der BAGP

 

Nr. 3 / 12 berichtet über das beabsichtigte "Ausrollen" der elektronischen Gesundheitskarte im Jahr 2013 und die immer noch vorhandenen Probleme (134kb)

 

Nr. 2 / 12 geht auf den Kabinettsbeschluss zum Patientenrechtegesetz ein und bestärkt nochmals die Kritik der BAGP (71kb)

 

Nr. 1 / 12 fasst die Stellungnahme der BAGP zum aktuellen Referentenentwurf des Patientenrechtegesetze zusammen (228kb)

 

Nr. 4 / 11 druckt die Stellungnahme der BAGP zum Versorgungsstrukturgesetz ab und berichtet über die Initiative der Länder zum Patientenrechtegesetz und über die Forderung eines Moratoriums zur e-Card (117kb)

 

Nr. 2+3 / 11 enthält die ausführliche Stellungnahme der BAGP zum "Grundlagenpapier Patientenrechte in Deutschland" des Patientenbeauftragten der Bundesregierung, des BMG und BMJ (167kb)

 

Nr. 1 / 11 stellt die aktuelle Debatte um die Einführung eines Patientenrechtegesetzes in den Mittelpunkt, von der EU bis zur Anhörung des Gesundheitsausschusses in Deutschland (155kb)

 

Nr. 4 / 10 konstatiert den Kompromiss zwischen mehreren Übeln - Gewinner und Verlierer der geplanten Gesundheitsreform (74kb)

 

Nr. 3 / 10 beschäftigt sich mit den Positionen der Patientenvertretung zur Neuordnung der ärztlichen Bedarfsplanung (127kb)

 

Nr. 2 / 10 titelt: BAGP unterstützt Patientenbeauftragten der Bundesregierung Wolfgang Zöller bei der Durchsetzung eines Patientenrechtegesetzes (88kb)

 

Nr. 1 / 10 berichtet von Perlentauchern und Schatzsucherinnen und den Erfahrungen der Patienten-Initiative Hamburg mit der Beschwerdestellenarbeit im Krankenhaus (65 kb)

 

Nr. 4 / 09 beinhaltet die Stellungnahme der BAGP zum Koalitionsvertrag 2009 von CDU/CSU/FDP nach der Bundestagswahl (124 kb)

 

Nr. 3 / 09 enthält aktuelle gesundheitspolitische Aussagen der im Bundestag vertretenen Parteien zur anstehenden Bundestagswahl (365 kb)

 

Nr. 2 / 09 stellt die aktualisierte Version der Broschüre "Patientenrechte - Ärztepflichten" der BAGP vor und die Forderungen zu einem Patientenrechtegesetz (93 kb)

 

Nr. 1 / 09 zeigt einen Veranstaltungstipp zum Mainzer Ärztetag 2009: Kulturwende in der Medizin - Gesundheitsmarkt, Kommerzialisierung, gute Medizin (95 kb)

 

Nr. 4 / 08 berichtet über die HPV-Impfung, die elektronische Gesundheitskarte und die bevorstehende Regelung, dass die Pharmaindustrie PatientInnen auch über verschreibungspflichtige Arzneimittel informieren darf (137 kb)

 

Nr. 3 / 08 informiert über das Bündnis e-card und die Forderungen der beteiligten Patientenverbände, die Reform der Arzneimittelhaftung, die Forderungen der Patientenorganisationen zum Ausbau der Beteiligungsrechte (256 kb)

 

Nr. 2 / 08 setzt sich mit dem Thema "Schönheitsoperationen" auseinander und bezieht sich auf die Stellungnahme der BAGP zur Anhörung im Bundestagsausschuss (143 kb)

 

Nr. 1 / 08 kommentiert die Veröffentlichung "Aus Fehlern lernen" des Aktionsbündnisses Patientensicherheit, in dem auch die BAGP beteiligt ist (123 kb)

 

Nr. 4 / 07 nimmt Stellung zum Umgang mit den Daten aus den Krankenhausqualitätsberichten und der Haltung der BAGP zum Projekt "Weisse Liste" der BertelsmannStiftung (106 kb)

 

Nr. 3 / 07 geht auf die zunehmenden Angebote privatärztlicher Leistungen für gesetzlich Krankenversicherte unter dem Motto "ÄrztInnen IGeLn Immer Irrer" ein (87 kb)

 

Nr. 2 / 07 enthält eine Stellungnahme der BAGP (Interview mit der Sprecherin Judith Storf) zur Neuregelung der "Vorsorge" in der Gesundheitsreform 2007 (142 kb)

 

Nr. 1 / 07 berichtet über die Kritik der BUKO-Pharma-Kampagne zur geplanten Deutschen Arzneimittelagentur DAMA: Wird die Arzneimittelzulassung für PatientInnen unsicherer? (110 kb)

 

Nr. 4 / 06 geht auf verbotene Pharmawerbung direkt bei Patienten ein - die Pharmaindustrie will PatientInnen stärker beeinflussen (83 kb)

 

Nr. 3 / 06 McZahn & Co: Die Patientenberatung rät zu Vorsichtsmaßnahmen bei der Schnäppchenjagd beim Zahnarzt (79 kb)

 

Nr. 2 / 06 weist auf die Änderung der Gebühren bei außergerichtlicher Beratung ab 1.7.2007 und auf teure Zahnbehandlung hin (174 kb)

 

Nr. 1 / 06 berichtet über die Studie der Gesetzlichen Krankenkassen zu den Auswirkungen befundbezogener Festzuschüsse und die Auswertung der "Patientenwoche Zahn" der BAGP (74 kb)

 

Nr. 4 / 05 enthält einen Beitrag zur Rolle der Patientenvertretung auf der Landesebene und deren finanzieller Probleme bei fehlender Aufwandsentschädigung (157 kb)

 

Nr. 3 / 05 weist auf die neue Bewerbung der BAGP und anderer Organisationen im Rahmen des bundesweiten Modellprojektes zur unabhängigen Patientenberatung nach § 65 b SGB V hin (84 kb)

 

Nr. 2 / 05 widmet sich der ersten Patientenwoche "Zahn" nach holländischem Vorbild. Die PatientInnen-Befragung erfolgte durch die BAGP vom 13.-17.06.2005 in den Städten Bielefeld, Köln, München und Nürnberg (76 kb)

 

Nr. 1 / 05 berichtet über die ersten Erfahrungen der PatientInnen mit den befundorientierten Festzuschüssen in der zahnmedizinischen Versorgung und die Erfahrungen mit der Patientenbeteiligung auf Bundesebene (100 kb)

 

Nr. 4 / 04 bilanziert ein Jahr Patientenbeteiligung auf Bundesebene im Gemeinsamen Bundesausschuss, geht auf das Thema Fahrtkostenübernahme und auf neue Kostenregelungen für Rechtsanwälte und Gerichte ein. (250 kb)

 

Nr. 3 / 04 beschäftigt sich mit den Neuregelungen des GMG zum Zahnersatz, stellt die neue mehrprachige Broschüre der BAGP zu Patientenrechten und eine Aufklärungskampagne zu IGEL-Leistungen vor. (170 kb)

 

Nr. 2 / 04 hat ein Interview mit der Patientenbeauftragten der Bundesregierung, Helga Kühn-Mengel und erläutert das Konzept des Shared-Decision-Making in medizinischen Entscheidungsprozessen. (120 kb)

 

Nr. 1 / 04 beinhaltet ein Interview mit der Vertreterin der BAGP im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) und dokumentiert Positionen der BAGP zum Arzneimittelverordnungsgebaren von niedergelassenen Ärzten. (118 kb)

 

Nr. 4 / 03 weist auf die Unterschriftenkampagne der BAGP zur Reform der Gesundheitsgesetzgebung hin und kommentiert das GMG angesichts der positiven Erwartungen der Pharmabranche. (118 kb)

 

Nr. 3 / 03 widmet sich dem umstrittenen parteiübergreifenden Kompromiss zur Gesundheitsreform. (187 kb)

 

Nr. 2 / 03 beschäftigt sich mit dem Ende der Solidarität im Gesundheitssystem, beinhaltet erstmalig einen beispielhaften Beratungsfall und widmet sich gesundheitsziele.de. (115 kb)

 

Nr. 1 / 03 äußert sich zu den Vorschlägen der CDU: Nein zur Zerschlagung der solidarischen Gesundheitsversorgung sowie zum Thema Patient als Kunde (Interview mit Dr. Beck) und zum Ärztestreik. (129 kb)

 

Nr. 3 / 02 beschreibt die Positionen der BAGP zu aktuellen Zielsetzungen in der Gesundheitspolitik und geht u.a. auf die Neuerungen im Schadensrecht ein. (112 kb)

 

Nr. 2 / 02 resümiert die Mitarbeit der BAGP am Runden Tisch für Gesundheit und geht auf die daraus gestartete Initiative des Präventionsforums ein. (100 kb)

 

Nr. 1 / 02 beschäftigt sich mit dem Thema Datenschutz im Gesundheitswesen, aktuell im Zusammenhang mit den Planungen zu Patientenkarten. (120 kb)

 

Nr. 0 / 02 Die Nullnummer stellt die BAGP näher vor. (90 kb)