BAGP Medien

 

Hier sehen Sie die Pressemitteilungen der BAGP

(BundesArbeitsGemeinschaft der PatientInnenstellen und -Initiativen).

 

Zum Lesen der PDF-Datei benötigen Sie z.B. den kostenfreien Acrobat-Reader.

 

20.02.2015: Neue Broschüre der BAGP zum Thema Zahnersatz


26.02.2014: Nachbesserungen am Patientenrechte-Gesetz dringend nötig - 

Das Gesetz zur Verbesserung der Rechte von PatientInnen feiert heute, 26.02.2014, seinen 1. Geburtstag

 

16.09.2013:  Die BAGP unterstützt das Vorhaben der Hamburger Gesundheitssenatorin, einen Entschädigungs- und Härtefallfonds für Patienten einzurichten

 

25.06.2013: Patienten sind keine Verfügungsmasse der Pharmaindustrie!

 

17.04.2013: Die BAGP veröffentlicht ihre überarbeitete Broschüre "Patientenrechte-Ärztepflichten"


09.04.2013: BAGP-Stellungnahme zur Anhörung Korruption am 17.4.13

 

20.12.2012: Positionen der Patientenvertretungen im G-BA zur Bedarfsplanungs-Richtlinie (144kb)

 

03.12.2012: Patientenrechtegesetz ist eine Mogelpackung (222kb)

 

02.07.2012: BAGP-Stellungnahme zum Kabinettsbeschluss Patientenrechtegesetz (290kb)

 

19.04.2012: Keine Transparenz über Killerkeime; G-BA schließt Öffentlichkeit aus (176kb)

 

27.01.2012: Brustimplantate-Skandal; BAGP fordert: Medizinprodukteprüfung ins Patientenrechtegesetz! (221kb)

 

21.01.2012: Ärzteverbände begrüßen, Patientenorganisationen kritisieren Entwurf Patientenrechtegesetz (171kb)

 

17.10.2011: "Unterversorgung schadet, Überversorgung auch!" BAGP zum Versorgungsstrukturgesetz (160kb)

 

21.05.2010: BAGP unterstützt Patientenbeauftragten der Bundesregierung Zöller bei Patientenrechtegesetz (114kb)

 

10.02.2010: BAGP beteiligt sich an Campact-Kampagne gegen Kopfpauschalen bei der Krankenversicherung (99kb)

 

04.09.2009: Aktueller Bestechungsskandal: Patientinnen und Patienten können Krankenhaus frei wählen (141kb)

 

31.08.2009: VdÄÄ und BAGP zur wachsenden Zahl von ärztlichen Behandlungsfehlerprozessen (143kb)

 

03.07.2009: BAGP fordert ein Patientenrechtegesetz zum Schutz von Patientinnen und Patienten (68kb)

 

02.07.2009: BAGP gibt die aktualisierte Broschüre "Patientenrechte & Ärztepflichten" heraus (68kb)

 

17.12.2008: Pharmaindustrie darf VerbraucherInnen über verschreibungspflichtige Arzneimittel informieren (77kb)

 

05.05.2008: PatientInnen nicht im Regen stehen lassen - für eine industrieunabhängige Patienteninformation (568kb)

 

30.11.2007: Daten der Krankenhausqualitätsberichte müssen bei den Patientenorganisationen bleiben (70kb)

 

22.03.2006: BAGP kritisiert den Ärztestreik (42kb, PDF)

 

12.12.2005: Umfragen der BAGP machen Mängel in der zahnmedizinischen Versorgung sichtbar (98kb, PDF)

 

24.10.2005: Irreführende Informationen zum Mammografie-Screening (148kb, PDF)

 

31.01.2005: Neue Festzuschussregelung zum Zahnersatz für Patienten teuer und sozial ungerecht (28kb, PDF)

 

12.11.2004: Pharmakonzern Pfizer verunsichert Kranke (22kb, PDF)

 

05.10.2004: Rücknahme der Kopfprämie beim Zahnersatz. Patienten zahlen die Reform allein (21kb, PDF)

 

27.09.2004: PatientInnenstellen melden: Patientenzufriedenheit mit DMP Diabetes sehr unterschiedlich (18kb, PDF)

 

09.06.2004: Neues BAGP-Info Nr. 6: "Patientenrechte kompakt in sieben Sprachen" erschienen (17kb, PDF)

 

12.05.2004: Die Patientenquittung - Ein Mauerblümchen der Gesundheitsreform (17kb, PDF)

 

10.05.2004: Überarbeitete und ergänzte Wiederauflage des Ratgebers "Amalgam - Vorsicht Gift!" (17kb, PDF)

 

26.04.2004: Neues BAGP-Info Nr. 5: "Einsichtsrecht in Patientenunterlagen" erschienen (25 kb, PDF)

 

22.04.2004: Neues BAGP-Info Nr. 4: "Die ärztliche Aufklärung" erschienen (25 kb, PDF)

 

19.04.2004: Hausarzt - Qualität der Versorgung muss im Vordergrund stehen (17kb, PDF)

 

16.04.2004: Rückmeldungen bestätigen: Gesundheitsreform macht krank (17kb, PDF)

 

17.02.2004: Patienten durch hohe Zuzahlung bei Hilfsmitteln zum Verbrauch reihenweise abgezockt? (36 kb, PDF)

 

17.02.2004: Patienten Leidtragende bei Unklarheiten der Regelungen zu Arzneimittelverordnungen (36 kb, PDF)

 

23.01.2004: Chroniker entlastet, Praxistauglichkeit der Regelungen testen (102 kb, PDF)

 

20.01.2004: Broschüre zum GMG: Was ändert sich 2004 für PatientInnen und Versicherte? (36 kb, PDF)

 

19.01.2004: Zur Mitarbeit der BAGP im Gemeinsamen Bundesausschuss (36 kb, PDF)

 

03.12.2003: Kritik zu geplanten Bonusregelungen und Selbstbehalt der GKV (36 kb, PDF)

 

22.09.2003: Stellungnahme der BAGP zur Reform der Gesundheitsgesetzgebung (36 kb, PDF)

 

10.09.2003: Keine Naturarzneimittel mehr für Kassenversicherte (36 kb, PDF)

 

11.08.2003: Arzneimittelausgaben: Patienten und Versicherte finanzieren Gewinne der Pharmaindustrie (36 kb, PDF)

 

06.08.2003: Bürgerversicherung, keine Kopfpauschale (36 kb, PDF)

 

04.08.2003: Gesund wären andere Reformen (33 kb, PDF)

 

23.07.2003: Krankenversicherte wollen strukturelle Reformen (33 kb, PDF)

 

21.07.2003: Konsensgespräche: Ausschließlich Patientinnen und Patienten werden finanziell belastet (26 kb, PDF)

 

17.07.2003: Keine Ausgliederung von Zahnersatz und Krankengeld aus dem Leistungskatalog der GKV (27 kb, PDF)

 

14.05.2003: Gesundheitsreform zu Lasten von Patientinnen und Patienten (64 kb, PDF)

 

11.04.2003: Rürup-Kommission will PatientInnen weiter zur Kasse bitten (62 kb, PDF)

 

19.03.2003: Positionen zu "Patientenrechte in Deutschland" (56 kb, PDF)

 

25.02.2003: Stellungnahme zum Gutachten des Sachverständigenrates (64 kb, PDF)

 

21.02.2003: NEIN zur Zerschlagung der solidarischen Gesundheitsversorgung (65 kb, PDF)

 

28.01.2003: Ärztestreiks verpuffen ohne Wirkung (57 kb, PDF)

 

13.12.2002: BAGP ruft Ärzte zur Mäßigung auf (58 kb, PDF)

 

05.12.2002: Steigende Krankenkassenbeiträge als Signal begreifen (58 kb, PDF)

 

20.12.2001: Mediziner, Verbraucherschützer und Patientenverbände gegen Lockerung des Werbeverbots (8 kb, html)

 

05.10.2000: Quittieren der Arztbehandlung durch Kassenpatienten (5 kb, html)

 

04.10.2000: Neuerscheinung Broschüre "Informationen bei Problemen der zahnärztlichen Behandlung" (4 kb, html)

 

04.07.2000: Das ärztliche Gutachterwesen ist dringend reformbedürtig (11 kb, html)